„Pferdehaltung ist IMMER ein Kompromiss“

Das Kutschgeschirr fürs Shetty. Einspännergeschirr
Das Kutschgeschirr fürs Shetty
14.01.2019
Das Kutschgeschirr fürs Shetty. Zweispännergeschirr
Das Kutschgeschirr fürs Shetty
25.02.2019
Pferdehaltung ist immer ein Kompromiss

Finde deinen eigenen Weg!

 

 

Jeder will das Beste für sein Pferd.

Doch was ist eigentlich das Beste?

 

Jeder ist überzeugt es richtig zu machen.

Doch was ist eigentlich richtig?

 

Wirklich wissen, können das wohl nur die Pferde selbst.

Und die – die können es uns leider nicht sagen.

Zumindest nicht in unserer Sprache.

 

Sie sind darauf angewiesen, dass wir genau beobachten und uns einfühlen. Dass wir die Sprache der Pferde bestmöglich lernen. Dass wir achtsam sind, uns stets weiterbilden und Inspirationen holen. Dass wir fähig sind über den Tellerrand zu blicken und uns auch von Zeit zu Zeit immer wieder hinterfragen ob wir wirklich gerade den bestmöglichen Weg gehen.

 

Wisst ihr was mich am meisten aufregt?

 

 

Der Kampf zwischen Pferdeleuten

 

 

Streit und Krieg darüber was Richtig und was Falsch ist.

Jeder von seiner Partei aus, ohne die Fähigkeit über den Tellerrand zu blicken. Und ohne zu berücksichtigen, dass jedes Pferd ein Individuum ist und nicht jede Haltungsform für jedes Pferd gleich passend ist.

 

 

 

Wir Menschen haben in die Natur des Pferdes eingegriffen.

Allein die Tatsache, dass wir Pferde halten, ist ein Eingriff in seine Natur!

Je nachdem also wie das Pferd geprägt ist und welche Erfahrungen es in seinem Leben gemacht hat ist die Haltung ganz individuell.

 

„Das ist nicht natürlich!“

Oder

„Das war von der Natur nicht so gedacht“.

 

Argumente mit denen Leute häufig dann kommen, wenn ihnen andere Fakten, Hintergründe und Erklärungen ausgehen.

Argumente, die lediglich ausgepackt werden um endlich Recht von seinem Gegenüber zu bekommen.

Es geht aber doch gar nicht darum Recht zu haben.

Es geht doch um unsere Pferde!

Und um ein Hobby, dass die meisten von uns leidenschaftlich betreiben. Das haben wir alle gemeinsam.

 

 

Von der Natur war es nie gedacht, dass wir Pferde in eingezäunte Areale stecken oder gar in Pferdeboxen.

Dass wir Wettkämpfe mit ihnen bestreiten oder uns spazieren tragen lassen.

 

Es ist nicht natürlich ein Pferd überhaupt zu halten!

ABER: das heißt nicht, dass ich der Meinung bin, wir müssten jetzt alle einfach laufen lassen.

Das ist absolut unrealistisch.

 

 

Pferdehaltung ist immer ein Kompromiss!

 

 

Und das betrifft auch die Pferdemenschen, die denken, sie machen alles zu 100 % richtig! 😉

 

Wir greifen schon mit der Tatsache, dass wir uns ein Pferd halten in seine Natur ein.

 

Somit ist das einfach für mich überhaupt kein Argument! Denn wenn wir schon in seine Natur eingreifen, dann gestalten wir es doch so sinnvoll und angenehm wie möglich. Das sehe ich als Pflicht eines jeden Pferdehalters!

Und die meisten tun das bestmögliche für ihr Pferd. Jeder eben nach seinem besten Wissen und Gewissen. Jeder nach seinem aktuellen Wissenstand.

 

Wir alle wissen, welche Haltung für ein Pferd die optimalste ist. Trotzdem kann sie nicht immer optimal umgesetzt werden. Nicht nur weil vielleicht gar nicht genug passende Ställe zur Verfügung stehen, sondern auch wegen vieler anderer Faktoren und Umstände.

 

Die vielfältigen Umstände sind auch ein häufiges Problem, dass bei Diskussionen zwischen Pferdeleuten übersehen wird. Ein überzeugter 24-Stunden-Fütterer beispielsweise will jeden davon überzeugen, dass dies das Beste fürs Pferd ist. Einer der aber viel fetteres Heu hat, versucht das dann anzuwenden und sein Pferd wird in kürzester Zeit viel zu dick. Er ist am Ende völlig verzweifelt.

 

Jetzt kann man sagen, sorg dafür, dass dein Pferd geeignetes Heu bekommt. Ich glaube, dies ist zum Teil gar nicht mehr möglich. Nicht in jeder Region. Die Auswirkungen der Milchindustrie mit ihren Turbogräsern hinterlässt ihre Spuren in der Pferdehaltung. Wir müssen unter Umständen auch mit weniger optimalen Bedingungen einfach das Bestmögliche tun.

 

Man darf bei jeder Haltungsart also nie vergessen, welche Möglichkeiten jeder einzelne überhaupt zur Verfügung hat. Jeder muss da seinen Weg finden.

Der Streit zwischen Pferdeleuten wie er häufig auch im Internet abläuft ist einfach völlig daneben und niemandem ist damit geholfen!

Schon gar nicht dem Pferd um das es uns allen doch eigentlich geht!

 

 

Es gibt viele Stellschrauben die, die optimale Haltung mit beeinflussen!

 

 

Es gibt hier kein Richtig und Falsch.

Es gibt nur einige Fakten die zu berücksichtigen sind und an die wir unsere Haltungsbedingungen, Fütterung und die Bewegung zu unserem optimalen Weg zusammenfügen müssen.

Jeder muss hier für sich das Beste finden.

Sich über richtig oder falsch zu streiten ist völlig irrelevant und hilft den Pferden kein Stück! Wir sollten lieber unsere Erfahrungen teilen, damit mehr Menschen ihren eigenen Weg für sich finden können!

 

Jeder der einfach nur mit der Holzhammermethode draufhaut, trägt einfach nichts Sinnvolles für Pferde und andere bei!

So jemand will einfach nur Recht haben.

Es geht ihm nur um sich!

 

 

 

 

Je mehr Wissen umso handlungsfähiger sind wir

 

 

Das ist auch mein Antrieb für diesen Blog.

Ich habe über Jahre gemerkt, dass es Menschen oft einfach an Inspirationen und Ideen fehlt. Dass wir gerade im kleinen Selbstversorgerstall häufig in einer eigenen kleinen Welt feststecken und Dinge, die nicht so optimal laufen gar nicht bemerken oder verdrängen.

 

Beispielsweise Menschen, die durchaus wissen, dass ihre Tiere zu wohl genährt sind aber denen es trotzdem an Impulsen und Ideen fehlt, wie sie es für sich lösen können.

Oder auch Menschen, die in Pferdepensionen stehen, wo ihnen die Hände gebunden sind was die Haltung betrifft.

 

Oft sind es aber kleine Dinge, die schon Großes bewirken können! Die einen riesigen Einfluss auf die Pferdegesundheit nehmen. Die sich durchaus auch in einem Pensionsstall umsetzen lassen. Das Internet ist oft keine Hilfe, denn hier wird nur missioniert und sich gegenseitig gehatet.

 

Ich bin ein sehr neugieriger Mensch und beschäftige mich immer wieder mit neuen Themen.

Ich möchte eine Plattform bieten, wo man wirklich Erfahrungen austauscht. Wo ein Buffet an Möglichkeiten und Ideen entsteht, von dem sich jeder nehmen kann was er und sein Partner Pferd gerade gut brauchen kann. Auch für mich ist es eine Auswahl, auf die ich selbst immer wieder zurückgreifen kann.

 

 

Braucht es wirklich noch einen Blog?

 

 

Vielleicht, vielleicht auch nicht….

Wissen bekommen wir heute überall und an jeder Ecke nachgeworfen. Durch das Internet mangelt es uns bestimmt nicht an Wissen. Es wirklich anwenden und umsetzen steht aber nochmal auf einem anderen Blatt. 😉

 

Letztes Jahr habe ich angefangen mir die Dinge zu notieren die ich lese und sammle. Nicht alles findet ja auch sofort Anwendung. Es ist doch schade es wieder zu vergessen. Durch diese Notizen merkte ich wie vieles in meinem Pferdealltag viel klarer und strukturierter wurde. Für mich hat sich vieles positiv verändert. Wieso sollte also das ein oder andere nicht auch für dich hilfreich sein?

 

 

Jede Erfahrung ist wertvoll

 

 

JEDER von uns hat gewisse Erfahrungen. Wir alle machen jeden Tag welche.

Und selbst wenn wir eine Sache grundsätzlich ablehnen und sie nie bei unserem Pferd tun würden, könnte es sein, dass sie jemand anderem vielleicht hilft. Oder dass sie uns vielleicht doch irgendwann später mal zu Gute kommt.

Ich möchte eine Plattform bieten, die über den Tellerrand schaut.

Ich teile hier meine Erfahrungen mit – die Dinge, die bei mir funktionieren und vielleicht auch nicht funktionieren. Die Inspirationen, Ideen und Learnings die ich durch meine Pferde erlebe.

 

 

Ich erlebe die Pferdewelt als viel zu schwarz oder weiß

 

 

Viel zu viele Menschen sind fast schon fanatisch hinter DER einen Ausbildungsmethode her oder DER einzig wahren Haltungsform. Versucht doch mal die vielen Grautöne dazwischen zu erleben und zu leben. Denn nur so kann sich der eigene individuelle Weg für uns und unsere Pferde entwickeln.

 

Denn die einzigen die uns wirklich zeigen können ob es richtig oder falsch ist, sind unsere Pferde!

Viel Freude auf eurem Weg!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.